Performing Surgery

 

Ektropium Operation

Die wichtigsten Informationen zur Operation eines Ektropiums

 

Ektropium Operation

 

Ein Ektropium ist eine Erkrankung des Augenlids und bezeichnet ein nach außen gekehrtes Augenlid. Die Innenseite des Augenlids ist nach außen umgestülpt und somit ständig der Luft ausgesetzt und trocknet aus. Ursache ist eine Störung der Lidmuskulatur. Diese kann entweder angeboren (Ectropium congenitum) oder altersbedingt (Ectropium senile) erschlafft sein.

Aber auch nach Verletzungen (Ectropium cicatriceum) oder Entzündungen oder auch bei einer Lähmung des Gesichtsnerves (Ectropium paralyticum).  kann es zu einem Ektropium kommen. Selten kann auch ein Lidtumor das Augenlid herunterziehen und ein Ektropium verursachen.

In Folge ist das Auge permanent gereizt. Die Augenlider können nicht richtig schließen und somit ist auch die Befeuchtung der Augenoberfläche nicht mehr gewährleistet. Oft kommt es auch zu einem tränenden Auge, da die Tränen aufgrund der Fehlstellung des Unterlides nicht korrekt abfließen können.

Ein lange bestehendes Ektropium kann daher die Entstehung von Entzündungen der Hornhaut begünstigen. Dies kann schwere Folgen haben und im Extremfall sogar zu einem Hornhautgeschwür führen.

Im Rahmen der Operation wird ein kleiner Teil der erschlafften Lidhaut entfernt und das Augenlid wieder angelegt. Durch horizontales und vertikales Spannen des Unterlides wird die Funktion des Lids wiederhergestellt.

Lidstraffung-Ektropium-Augenarzt-Online-

 

Ektropium – Wann ist eine Operation notwendig?

 

Korrekturen von Lidfehlstellungen wie Ektropium werden überwiegend ambulant und in örtlicher Betäubung durchgeführt. Je nach Ursache für die Lidfehlstellung können unterschiedliche Therapieoptionen in Frage kommen:

 

Altersbedingtes Ektropium

Je nach Lokalisation und Ausprägung des Ektropiums gibt es unterschiedliche Methoden und Operationstechniken. Bei besonders stark ausgeprägten Formen des Ektropiums kann es notwendig sein eine kombinierte Operation durchzuführen.

Mithilfe einer lateralen Zügelplastik oder Tarsalzungenplastik, kann die waagrechte Lidspannung erhöht werden. Bei dieser Technik wird der äußere Teil des Lidbändchens und des Lidknorpels am Periost der inneren Kante der temporalen Augenhöhlenwand versenkt und befestigt.  Die Lidaufhängung wird dabei im nötigen Maß verkürzt, das Unterlid dadurch gestrafft und gleichzeitig angehoben.

Wenn sich mit dem Unterlid auch das Tränenpünktchen am inneren Augenwinkel nach außen zur Lidmitte verlagert hat, gibt es alternative Methoden kommen zur Verbesserung der Lidstellung im inneren Lidwinkel.  Beispielsweise durch das Ausschneiden eines Keils (Keilexzision) im auswärtsgedrehten Bereich oder die Entnahme eines rautenförmigen Anteils des Lidknorpel und der Lidbindehaut (tarsokonjunktivale Rautenexzision, Lazy-T-Operation). Auch durch eine der Faltung des inneren, nasalen Lidbändchens kann das Lid wieder nach Innen gewendet werden.

 

Paralytisches Ektropium (bei Gesichtsnerv-Lähmung)

Kommt es zu einem Ektropium in Folge einer einer Gesichtslähmung (idiopathische periphere Fazialisparese) ist meist keine Operation notwendig. Die Position des Augenlids bildet sich meist innerhalb einiger Wochen selbstständig wieder zurück. Vorsichtiges Training kann die Heilung unterstützen.

Verwenden Sie tagsüber befeuchtende Tropfen und nachts eine befeuchtende Augensalbe. Wenn der Lidschluss nicht vollständig funktioniert oder Sensibilität der Hornhaut gestört ist, wird zusätzlich ein Uhrglasverband angelegt. Dabei wird eine durchsichtige Plastikkappe mit einem Pflaster über dem Auge fixiert.

Bei einer akuten Hornhautschädigung kann ein Augenarzt vor einer Operation ein Zügelpflaster anlegen. Hierbei wird ein Pflaster unterhalb der Wimpernreihe so angelegt, dass das seitliche Unterlid  mit einem leichten Zug zur Seite oder nach oben zur Schläfe gezogen wird. Pflaster aus einem Stoffgewebe sind hierfür besonders gut geeignet, da diese nicht elastisch sind.

In (seltenen) Notfällen ist eine Lidvernähung (Tarsorrhaphie, Verkleinerung der Lidspalte) notwendig. Das zugenähte Lid kann in der Regel nach einigen Wochen oder Monaten wieder geöffnet werden, wenn der Lidschluss wieder funktioniert.

Narben Ektropium

Auch aufgrund von Narben oder Gewebeveränderungen und einer damit verbundenen Verkürzung der Lidhaut kann es zu einem Entropium kommen. Um die Spannung auf die Lidkante zu reduzieren kann eine „Z-Plastik“ angewendet werden. Dabei werden zwei kleine "Hautlappen" in einem bestimmten Winkel zur Narbenzugrichtung verschoben. Es wird also kein Gewebe entfernt. Somit kann die Zugrichtung verlagert werden und es gleichzeitig eine Entlastung.

Eine andere Möglichkeit ist eine Hauttransplantation zur Reduktion der Gewebespannung. Als Transplantat kann Haut des Oberlids oder hinter dem Ohr verwendet werden. Auch eine Kombination mit anderen operativen Verfahren ist möglich (z.B. Tarsalzungenplastik).

Mechanisches Ektropium (z.B. bei Lidrandtumor)

Beim Vorliegen einer mechanischen Ursache wird generell versucht die Ursache zuerst zu behandeln. Ist ein Tumor der Auslöser, so wird dieser meist mit einem geeigneten Verfahren entfernt.

 

Ektropium – Welche Risiken gibt es bei einer Ektropium Operation?

 

Die Operation eines Ektropiums ist vergleichsweise eine sehr sichere Operation. Komplikationen sind selten und in den meisten Fällen oft behandelbar. Das größte Risiko der Operation ist ein unzureichender Erfolg. Fast immer kann eine Verbesserung erreicht werden, in etwa 10% der Fälle wird jedoch keine vollständige Normalisierung der Lidstellung erreicht.

Befolgen Sie die Anweisungen ihres behandelnden Arztes, um das Risiko für Komplikationen zusätzlich zu minimieren. Über Ihr individuelles Risiko können sie sich im Rahmen des Erstgesprächs genau informieren.

Folgende Komplikationen können bei einer Lidoperation trotz größter Vorsicht vorkommen:

  • Unzureichende Verbesserung/ Wiederkehrendes Entropium

  • Blutergüsse

  • Infektionen

  • Schwellungen

  • Schmerzen

  • Wundheilungsstörungen

  • Ausgeprägte Narben

  • Verletzung von Nerven oder Gesichtsmuskeln

  • Verletzung des Auges (extrem selten)

 

Ektropium – Was muss ich vor einer Augenlidoperation beachten?

 

Klären Sie im Rahmen der Voruntersuchung alle offenen Fragen mit Ihrem Arzt. Informieren Sie sich über individuelle Behandlungsoptionen und gegebenenfalls vorhandene Alternativen. Je nach Ursache des Entropiums kann es sein, dass Ihr Augenarzt bereits in den Wochen vor der Operation eine Therapie verordnet. Damit kann die Reizung der Lider minimiert und somit bessere Bedingungen für die Operation geschaffen werden.

 

Folgende Verhaltensvorschriften sind vor einer Ektropium-Operation zu beachten:

  1. Informieren Sie sich bei der Vorbesprechung, welche Medikamente Sie vor der Operation einnehmen dürfen. Insbesondere wenn Sie Medikamente einnehmen, welche die Blutgerinnung beeinflussen, kann es notwendig sein, dass Sie diese vor der Operation pausieren. Hierzu gehören zahlreiche Schmerzmittel (z.B. Aspirin), aber auch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln (z.B. Vitamin C) kann einen Einfluss auf die Blutgerinnung haben.

  2. Vermeiden Sie Rauchen für zwei Wochen vor der Ektropium operation, sowie in der Zeit danach. Dies ist nicht nur für die Wundheilung wichtig, sondern kann auch eine schönere Narbenbildung begünstigen!

  3. Einige Medikamenten (z.B. zur Empfängnisverhütung/ Antibabypille) erhöhen das Risiko für die Entstehung von Thrombosen. Informieren Sie sich bei Ihrem behandelnden Arzt über die genaue Vorgehensweise in Ihrer Situation.

  4. Verzichten Sie am Tag des Eingriffs auf das Tragen von Make-Up

 

Ektropium - Was geschieht nach dem Eingriff?

 

Nehmen Sie gegebenenfalls vom Arzt verordneten Medikamente ein und halten Sie sich an die Verhaltensvorschriften. Unmittelbar nach dem Eingriff wird die Naht wird mit einzelnen Pflasterstreifen abgedeckt. Manchmal ist auch ein Verband notwendig.

 

In der Regel dürfen Sie die Klinik nach der Ektropium OP sofort verlassen. Nach etwa 7-12 Tagen werden die Nähte entfernt.

 

  • Im Zweifel/ bei Fragen kontaktieren Sie immer Ihren behandelnden Arzt

  • Ein leichtes Spannungsgefühl, leichtes Brennen, Juckreiz, Schwellungen oder Verfärbung (z.B. Blaue Flecken oder Blutergüsse) sind normal und verschwinden meist innerhalb der ersten zwei Wochen

  • Vermeiden Sie ein Reiben an den Augen

  • Schmerzmittel können nach Rücksprache mit dem Augenarzt zur Schmerzlinderung eingenommen werden

  • Kühlen der Augenlider reduziert Schmerzen und lindert die Schwellung

  • Verbringen Sie möglichst viel Zeit in Rückenlage mit erhöhtem Oberkörper

  • Verzichten sie auf Schminken und Augencremes

  • Verzichten Sie in den ersten Wochen auf Solarium, Sauna und Schwimmbadbesuche

  • Auch körperliche Anstrengung und Sport sollten in den ersten Wochen vermieden werden

  • Ausreichend UV-Schutz verringert das Risiko einer Narbenhyperpigmentierung

 

Ektropium – Wieviel kostet eine Ektropium Operation?

 

Die Kosten für ein Ektropium OP liegen zwischen 1.000 und 2.000 Euro. Die Nachsorge ist meistens in diesem Preis inkludiert.

Grundsätzlich werden die Kosten für eine Ektropium Operation von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen, da diese in den meisten Fällen medizinisch notwendig ist.